2006

Konzeptvorstellung unter dem Namen Hydrogenius.

Gewinn des Berblingerpreises 2006 der Stadt Ulm.

Dezember 2009

Mit dem Bau von Höhenleitwerk (Form der FS 35 der Akaflieg Stuttgart) und den Außenflügeln (Form des Pipistrel Taurus) beginnt der Bau der ersten Bauteile.

Oktober 2010

Fertigstellung der Rumpfform.

Mit dem Bau des Mittelflügels wird begonnen.

November 2010

Konstruktion und Bau des Motorträgers.

 

Dezember 2010

Fertigstellung des Mittelflügels.

Bau der Rumpfschale.

Dezember 2010 / Januar 2011

Konstruktion und Bau des elektrischen Einziehfahrwerks.

"Hochzeit" von Flügel und Rumpf am 31.12.2010

Februar/März 2011

Fertigstellung von Rumpf- und Flügel-struktur.

Durchführung der Belastungsversuche.

 

Einbau des Hauptfahrwerks.

März/April 2011

Einrüsten der mechanischen und elektrischen Systeme.

Erste Motorprobeläufe.

Präsentation des E-Genius auf der AERO 2011 in Friedrichshafen.

25.05.2011 ERSTFLUG!

 

Nach sehr kurzer Bauzeit konnte der E-Genius am 25.05 vom Werksflugplatz der Firma GROB Aircraft zu seinem Jungfernflug starten.

Testpilot Steffen Gemsa beschrieb das Handling und die Flugleistungen als sehr gut.

 

Die Flugerprobung und die Vorbereitung für den Wettbewerb können beginnen.

 

Juni 2011

 

Flugerprobung in Mindelheim am Werksgelände der Firma Grob Aero-space.

Abschluss der Flugerprobung und einreichen der Zulassungsunterlagen für die Wettbewerbszulassung am 25 Juni 2011

Juli/August 2011

 

Optimierung des Designs und Vorbereitung für den Wettbewerb.

Lackieren von Rumpf und Flügel.

Konstruktion von Cowling und Spornradverkleidung.

25.09.2011-03.10.2011

 

Teilnahme des E-Genius an der NASA/CAFE Green Flight Challange 2011 sponsored by Google.

Von den 13 zugelassenen Teams, die von CAFE für das Rennen akzeptiert wurden, konnten letztendlich nur der E-Genius, der Taurus G4 von Pipistrel und der Phoenix von Phoenix Aircraft die Anforderungen erfüllen.

 

Der E-Genius konnte den mit $10.000 dotierten Lindberg-Preis für das leiseste Flugzeug, sowie den sensationellen zweiten Platz bei der Green Flight Challenge erringen.

Detailierte Ergebnisse und Auswertungen gibt es hier.

Unsere Wettbewerbspiloten Eric Raymond und Klaus Ohlmann
Unsere Wettbewerbspiloten Eric Raymond und Klaus Ohlmann